Lean Leadership: Mit Respekt und Konsequenz führen
Lean Leadership: Mit Respekt und Konsequenz führen

Lean und Agile in der Non IT-Welt                                                        Früher Anwender?   oder Nachzügler?                

Wer im harten globalen Wettbewerb wettbewerbsfähig sein will,

wendet die richtigen Methoden zur richtigen Zeit an

 

Meine Einschätzung aus Unternehmensbesuchen und Gesprächen

1.Lean Management hat mittlerweile eine gute Durchdringung

Hohe Potenziale liegen noch in der Anwendung eines durchgängigen Prozesses von der Strategie/Vision über die Planung bis zur Umsetzung im Tagesgeschäft -> Empfehlung ist es, sich mit dem Hoshin Kanri Prozeß zu beschäftigen.

Es gibt im noch einige Unternehmen, die das Shopfloormanagement noch nicht anwenden.

>dringende Empfehlung: Das Shopfloormanagement implementieren

Unternehmen, in denen Lean beginnend vom TOP Management verinnerlicht ist und vorgelebt wird sind erfolgreicher 

 >Empfehlung: sich mit moderner (Lean-)Leadership beschäftigen.

2.Einige Unternehmen beginnen agile Erkenntnisse zu nutzen
Aus der agilen Welt lassen sich viele Erkenntnisse angepasst in die Non-IT Welt übertragen
> Empfehlung sich offen und neugierig mit diesem Thema beschäftigen und die Erkenntnisse in die laufenden Transformationsprozesse einbringen
 
Agile und Lean haben eine große Überlappung. Das erleichtert die Nutzung der Erkenntnisse des agilen Managements.

Der Hoshin Kanri Prozeß wird agiler - Agiler werden ist ein Prozeß

Der Hoshin Kanri Prozeß wird agiler - Agiler werden ist ein Prozeß


 
> Die Strategie, das Commitment (Zielentfaltungsprozeß) und die Umsetzung wachsen enger (agiler) zusammen
> Aus der Kaskade wird ein kurzyklischerer Kreislauf
> Die Bereiche und die Teams entwickeln sich translatorisch und transformatorisch weiter, regelmäßige Reviews und Retrospektiven
> Effiziente Meetingstruktur:  Kurze und kurzzyklische Stand up's weniger ineffiziente Sitzungen
> Das Gesamtziel ist anspruchsvoll, hat Sinn und macht Sinn
> Gesamtziel- vor Einzelziel (-erreichung)
>Die Umsetzung erfolgt in aufwärtskompatiblen und gesamtzielkonformen Sprints
> Fokussierung auf Schlüsselziele entsprechend dem Fortschritt

Die agilere Fabrik erfordert vor allem Transformation und die Weiterentwicklung der Kompetenzen

Der Hoshin Kanri Prozess wird agiler – hoher Anspruch an die Transformation

gezielte Kompetenzverbesserung, anspruchsvolle Ziele und transformationale Verbesserung

Agiler werden ist ein Prozess

üMitarbeiter fördern und zu Wissensriesen wachsen lassen, die Kompetenzentwicklung proaktiv unterstützen

üTransformation zur Entwicklung der Fähigkeiten (Werte-Mindset-Kultur) ; die Mitarbeiter zu Umsetzungsriesen wachsen lassen

üSelbststeuerung fördern: die Teams zu High Performern entwickeln
üCommitment fördern und unterstützen
üRegelmäßige Retrospektive im Team (Teamreflexion)
üRegelmäßiges Mitarbeiter-Feedback im Sinne eines Coachings
üSelbstreflexion fördern
üTransaktional-transformational: anspruchsvolle Ziele commiten; Zielkorridore statt Absolutziel
üGesamtzielerreichung vor Einzelzielerreichung
üScrumlogik verwenden
üVeränderungs- und Verbesserungsprozeß über die Sprintlogik mit PDCA steuern; Beschleunigungsfalle (zu viele Maßnahmen/Projekte) parallel vermeiden
üRegelmäßiges Review im Team
üSchlüsselziele steuern und fokussieren (z.B. Quartal 1 OEE; Quartal 2 Personalproduktivität; …)
Druckversion Druckversion | Sitemap
2016 © Hermann Doppler